HERAUSFORDERUNGEN ► Beschaffung
Nachhaltige Klimaneutralität ist möglich
So wie Lüneburg und andere Hochschulen auf der ganzen Welt kann auch die Universität Graz klimaneutral werden und ihre CO2-Bilanz in den Bereichen Strom, Heizung und Mobilität auf Null bringen. Auf dem Weg dorthin warten aber noch einige Herausforderungen.
4. Handlungsfeld: Beschaffung
Die Universität Graz übernimmt nicht nur Verantwortung für Emissionen, die sich aus den Aktivitäten der Studierenden und MitarbeiterInnen ergeben, sondern auch für jene, die aus Produktion und Entsorgung der verwendeten Gegenstände und Materialien entstehen.

Als Teilprojekt des strategischen Projekts „Campus- und Standortentwicklung“ wird sich die Universität im Teilprojekt „Nachhaltige Universität“ in Zukunft vermehrt mit dem Thema Nachhaltige Beschaffung beschäftigen. Ziel der Nachhaltigen Beschaffung ist es, umweltfreundliche Produkte und Leistungen zu beschaffen, bei deren Herstellung und Erbringung auch soziale Richtlinien eingehalten werden und die dennoch dem Gebot der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit folgen. Bei der Nachhaltigen Beschaffung soll nicht nur auf den Zeitraum geachtet werden, an dem das Produkt an der Universität Graz in Verwendung ist, sondern auf den gesamten Lebenszyklus des Produktes. Bei der Beschaffung sollen auch die Herstellung, der Transport zur Universität Graz sowie letztendlich auch die Entsorgung berücksichtigt werden.

Wer Ideen hat, wie der Treibhausgas-Ausstoß in diesem oder in den anderen Handlungsfeldern reduziert werden kann, kann diese im Bereich Lösungen posten. Mittlerweile sind schon viele gute Ideen eingegangen, und auch die in den letzten Jahren bereits umgesetzten Maßnahmen können sich durchaus sehen lassen.

► zu den Lösungen